IGeL-Leistungen

IGeL ist die Abkürzung für Individuelle GesundheitsLeistungen.

IGeL-Leistungen sind durch wissenschaftliche Untersuchungen belegte sinnvolle Zusatzuntersuchungen, die nicht zum Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen gehören und aus diesem Grund selbst bezahlt werden müssen. Grundlage für die Berechnung ist die gesetzliche Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) von 1996.

Nach Sozialgesetzbuch V dürfen im Kassenbereich Leistungen nur wirtschaftlich, ausreichend, zweckmäßig und notwendig sein.

Weitere Leistungen auf Basis der Selbstzahlung sind als Ergänzung zum Programm der gesetzlichen Krankenkassen sinnvoll.

- Erweiterte urologische Krebsfrüherkennung beim Mann
     - transrektale Ultraschalluntersuchung der Prostata
     - PSA-Wert-Bestimmung
- Weitere Laborwertbestimmungen
     (z.B. Cholesterin, Leber, Zucker, Niere....)
- Männersprechstunde
     - Anti-Aging
     - Männerarzt cmi e.V.
     - Potenz
     - Hormonmangel
- Nieren- /Urinuntersuchung bei der Frau
- Ultraschall
     - Niere, Blase
     - Leber, Gallenblase, Bauchschlagader
     - Hoden, Penis
- Blasentumorscreening
    - Urinsediment
    - Urin-Zytologie
    - Spezialurinteste wie NMP22
- Stuhltests z.B. Fobideal, M2-PK
- HIV-Test
- Atheromentfernung, Verödung von Talgdrüsen am Penis
- Impfung gegen Blasenentzündungen